Stacks Image 62

Ist nicht eigentlich jede Ausgabe eines Adventskalenders eine Notausgabe? Spricht doch seine bloße Existenz schon von der Hoffnung, dass etwas Anderes kommen möge, ein Ende der Not, vielleicht sogar der Gesamtscheiße, die uns so plastisch-elastisch umgibt. Und das in Zeiten von AfD, Brexit, Trump, AKK, AK-47, WD-40 usw. immer dichter.

Doch, jeder Adventskalender ist politisch. Die einen sind es durch Verdrängung. Die anderen durch sachdienliche Hinweise. Glaube, Liebe, Hoffnung? Wie wäre es mit Klarheit, Wahrheit und Notwendigkeit?

Jeden Tag gibt es da unten ein neues Türchen - bis es 24 sind; dann ist der Kalender alle. Auf diese Türchen kann man draufklicken. Es öffnet sich eine PDF-Datei mit Bildern, Weisheiten, Gedichten etc. Kann man runterladen. Das ist ein bisschen wie ein Kalenderblatt abzureißen, nur digital. Runterladen hat Vorteile: Erstens ist dann die PDF-Datei in all ihrer Pracht besser zu genießen als bloß so in einem Browserfenster neben anderen Browserfenstern. Zweitens sind in den PDF-Dateien selber oft weitere Links enthalten. Wenn man auf die draufklickt, kann man was erleben (mehr hören, sehen oder so). Manche der weiterführenden Links treten offen zutage, andere verstecken sich ein wenig. Ich kenne echt User meines Adventskalenders (es sind immer die gleichen), die machen aus dem Runterladen und Durchsuchen der PDFs ein richtiges, kleines Ritual. Rituale helfen, wenn auch nur kurz.

Natürlich kann man den ganzen Kalender oder einzelne Blätter verlinken. Da würde ich mich sehr drüber freuen. Ist alles urheberrechtlich geschützt. Wir verstehen uns.

Die Kalender von
2014, 2015, 2016, 2017 und 2018. Natürlich verrotten manche Links. Internetz halt.


Stacks Image 42
Stacks Image 328
Stacks Image 46
Stacks Image 48
Stacks Image 50
Stacks Image 52